Oliven

Eigentlich war ich nie ein grosser Oliven-Fan. Ich ueberliess die gruenen oder schwarzen runden Dinger lieber den anderen und hielt mich an Salzstangen oder Chips schadlos.

Hier in Israel hat sich dies allerdings grundlegend geaendert. Ich habe herausgefunden, dass 1. man Oliven auch gekocht essen kann (mmmh!) und dass 2. die eingelegten Oliven am besten schmecken, wenn sie vom eigenen Baum stammen.

Wir haben einen Olivenbaum, der letzte Saison eine Unmenge von Fruechten hervorbrachte. Der beste Ehemann von allen erbarmte sich und fabrizierte daraus zwei Sorten von Apero-Oliven: in Essig und Zitrone eingelegt sowie in Salz. E Guete!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Israel, Natur, persoenlich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Oliven

  1. H. schreibt:

    Das sieht aber sehr lecker aus!

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s