Wenn die Kreativitaet mit mir durchgeht

Am Anfang stand die Aufgabe, die mein Sohn aus dem Kindergarten heimbrachte: Auf einem Blatt sollte er seine Shabbat-Lieblingsspeise beschreiben (in Worten oder als Zeichnung). Was er am liebsten isst, war schnell klar: Chamin (Tschulent), ein Eintopf aus Bohnen, Kichererbsen, Huhn, Kartoffeln, Eiern und Weizen.

Nur Zeichnen oder Schreiben wurde als langweilig befunden, also haben wir zu dritt (Tochter, Sohn und ich) gebastelt:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Judentum, Kinder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wenn die Kreativitaet mit mir durchgeht

  1. Nepumuk schreibt:

    … und er hat Recht! Dein Chamin ist ausgezeichnet!, nicht nur der gebastelte, ich meine den echten!

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s