Monatsarchiv: Januar 2014

Ueberraschung am Morgen

… bringt viel Freude. Ich hatte es heute gut, und das kam so: Sohnemann kam gestern abend zu mir und verlangte, ich solle ihm fuer heute frueh zwei aufgeblasene Ballons, an je einer Schnur befestigt, bereitlegen. Ausserdem verpflichtete er seinen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kinder, persoenlich | Kommentar hinterlassen

Ein Projekt braucht Unterstuetzung

Durch den heutigen Blogeintrag meiner besten Freundin H. von Fragmente bin ich auf ein Projekt aufmerksam geworden, das ich interessant und unterstuetzenswert finde: Die israelische Fotografin Noa Ben-Shalom hat von 2000 – 2013 den Nahostkonflikt aus ihrer Perspektive fotografisch festgehalten. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Israel | Kommentar hinterlassen

Schnelles Dessert

Letzte Woche gab’s bei uns mal Wuerstchen im Schlafrock zum Mittagessen. Da man hierzulande den Blaetterteig nur in den grossfamilienfreundlichen 1-kg-Packungen erhaelt, sass ich da mit einer angebrochenen Teigrolle, die noch gut die Haelfte der urspruenglichen Menge umfasste. Was tun? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltag | Kommentar hinterlassen

Allzeit bereit

Das ist momentan unser Motto. Allerdings nicht im Zusammenhang mit den Pfadfindern, sondern weil seit mehreren Wochen jede Nacht Raketen aus Gaza auf israelisches Gebiet fallen. Mal naeher, mal weiter weg von uns, aber jede Nacht. Deshalb ist man mehr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltag, News, Palaestinenser | Kommentar hinterlassen

Faengt das jetzt schon wieder an?

Die Ruhe truegt . Dass die europaeischen (insbesondere die Schweizer, die ich halt am meisten verfolge, hier vor allem die NZZ und die BaZ) Medien nichts davon erwaehnen, ist auch klar – es sei denn, Israel reagiert und schiesst zurueck. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltag, News, Palaestinenser | Kommentar hinterlassen

Um sein Sterben betrogen

Seit einer halben Woche ist Ariel Sharon, ehemaliger israelischer Premierminister, wieder taeglich in den Schlagzeilen. Er liegt seit seiner Hirnblutung im Jahre 2006 im Wachkoma im Sheba-Tel Hashomer Medical Center in Tel Aviv. Jetzt versagen seine Nieren und er schwebe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Israel, News, persoenlich | Kommentar hinterlassen