Monatsarchiv: Juli 2014

…and now for something completely different

Ich mag gerade nicht ueber den Krieg schreiben. Nicht mehr. Bin muede und ausgelaugt von diesem Thema – auch, weil ich mich dafuer einsetze, unsere Seite zu zeigen und zu erklaeren. Man stoesst damit nicht ueberall auf Verstaendnis, geschweige denn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter persoenlich | Kommentar hinterlassen

Schutzraum-Begleiter

Der Krieg ist zwar in den Medien (den auslaendischen Medien, sprich: den nicht-israelischen) von der ersten Seite verdraengt worden, aber er geht weiter. Gestern fielen ueber 80 Raketen auf israelisches Gebiet. Wir hatten „nur“ einen einzigen Alarm, aber die Entspannung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter News, persoenlich | Kommentar hinterlassen

Eine tolle Aktion

fand neulich in Oesterreich statt. Als Flashmob wurde gezeigt, wie die Menschen in Israel leben – mit staendigen Alarmen (wenn man es ausrechnet, heulen seit Beginn der Operation Protective Edge ungefaehr alle 10 Minuten irgendwo die Sirenen) und immer in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Nachtrag

zu meinem Blogeintrag von heute morgen. Jetzt ist es auch hochoffiziell in den Medien zu lesen: Es gibt eine mindestens zweistellige Anzahl von Tunnels (ueber 30 davon wurden bereits entdeckt), die von Gaza nach Israel fuehren. Ziel war ein Mega-Terroranschlag … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Israel, News, Palaestinenser | Kommentar hinterlassen

Die eigentliche Gefahr

Seit 19 Tagen laeuft Operation Protective Edge (Hebraeisch: Zuk Eitan). Die internationalen Medien konzentrieren sich auf die „unproportionale Reaktion“ Israels, beklagen die vielen getoeteten Zivilisten auf palaestinensischer Seite, mahnen beide Konfliktparteien zu „Zurueckhaltung“ oder propagieren sogar offen einen Waffenstillstand. Ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Israel, News, Palaestinenser | 1 Kommentar

Lied zum Shabbat

Ke’ev shel Lochamim (Der Schmerz der Soldaten) von Idan Amedi – gesungen von Harel Skaat. Uebersetzung von mir.   Der erste Abend allein Ich sitze und schreibe dir einen Brief Ueber alles, was war, Alles, was genau geschah.   Buchstaben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter persoenlich | Kommentar hinterlassen

Ein Tag ausser Haus

  Ich habe genug vom Daheimsein, vom Drinnen-Herumsitzen (auch wenn ich meistens gar nicht sitze), vom Einander-auf-die-Nerven-gehen. Und da der beste Ehemann von allen sowieso gerade eine Pruefung schreiben muss – von zuhause aus – und deshalb froh ist, wenn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter persoenlich | Kommentar hinterlassen

Vorhang auf fuer Zirkus Dos!

Der Ausnahmezustand wird zur „Normalitaet“, d. h. man versucht, eine gewisse Tagesstruktur aufrechtzuerhalten. Wir versuchen auch, gemeinsame schoene Erlebnisse zu erzeugen, die den Tag etwas einfacher machen. Denn es ist gelinde gesagt eher muehsam, dass wir seit ueber zwei Wochen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltag, persoenlich | 1 Kommentar

Verarbeitung

Wir sind alle noch daran, unser Erlebnis vom Freitag zu verarbeiten. Jeder auf seine Art. Mir hilft es, darueber zu reden (und zu schreiben). Tochterkind sucht ihren Weg noch. Mein Sohn erstellte heute diese Zeichnung: Wichtig; Das kleine graue Teilchen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter persoenlich | 2 Kommentare

Kriegsmuede

Seit zwei Wochen befindet sich mein Land im Krieg. Offiziell im Krieg, beziehungsweise in einer „bewaffneten Auseinandersetzung“ – was ist hier eigentlich der Unterschied? Seit zwei Wochen haben wir keinen normalen Alltag mehr. Seit zwei Wochen klebt staendig ein Ohr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltag, persoenlich | Kommentar hinterlassen