Affenhitze!

Heute morgen kurz vor acht Uhr zeigte das Thermometer meines smarten Handys bereits 25 Grad Celsius an – der eindeutige Vorbote eines sehr heissen Tages. Die Wettervorhersage benutzte das Wort „Sharav„, ein Synonym des alltagstauglicheren „Chamsin“, und genau so war es. Heiss, dazu ein unangenehmer (ebenfalls glühend heisser) Wind… nur im Haus war es einigermassen aushaltbar. (In diesen Zeiten bin ich jeweils froh um unser Haus, das im Sommer die Kühle im Innern bewahrt – leider auch im Winter, aber das ist ein anderes Thema…)

Um 14 Uhr stieg besagtes smartes Thermometer auf sage und schreibe 38 Grad! Mitte Mai! Der einzige Vorteil: Die Wäsche war innerhalb von etwa 20 Minuten knochentrocken und meine Haare brauchten abends um 19 Uhr nach dem Waschen auch nur 10 Minuten, um wieder trocken zu sein.

Morgen soll es „etwas kühler“ werden. Wahrscheinlich bedeutet das „nur“ 35 Grad statt 38. Mal sehen.

Doch auf jeden Fall wird (wie in den letzten Jahren ständig in den heissen Monaten) an Radio und Fernsehen davor gewarnt, Kinder im Auto zu lassen. Man solle sich vergewissern, dass alle ausgestiegen sind, bevor man das Auto abschliesse. Grund für diese Warnungen sind einige tragische Todesfälle durch im Auto vergessene Kinder…

Hier zur Illustration eine Tabelle, die aufzeigt, wie schnell die Temperaturen im Fahrzeuginnern in lebensgefährliche und sogar in tödliche Bereiche steigen.

Hitze im Auto

(Link zur Quelle hier)

Also: Bitte lasst keine Kinder im Aufo, auch in Europa nicht und auch nicht „nur für einen Moment“! Und falls Ihr ein Kind seht, das in einem geparkten Auto sitzt, holt Hilfe! Schlagt notfalls die Scheibe ein, ruft die Polizei – tut etwas!

(P.S. Bitte auch auf Hunde anwenden).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Affenhitze!

  1. vered schreibt:

    Wie wäre es, Chutzpi, wenn diese Tabelle, auf selbstklebendes Papier gedruckt, an die Autofahrer verteilt würde, damit sie diese immer vor Augen haben, so oft sie aufs Schaltbrett blicken? Wenn das auch nur ein einziges Leben rettete … ——–An wen müsste man sich wenden, um das umzusetzen?

    • chutzpi schreibt:

      Gute Idee – aber keine Ahnung, wer sich da zustaendig fuehlen koennte… das Verkehrsministerium? Erziehungsministerium? Oder eher Organisationen wie Or Yarok?

  2. vered schreibt:

    Klar, Chutzpi, ohne die richtige Adresse geht nichts. Nach einiger Sucherei habe ich sie gefunden: http://www.rsa.gov.il/zorkesher/Pages/TofesPniya.aspx
    Ich habe die Stelle angerufen und gefragt, ob sie an dem Material interessiert sind. Sind sie. Die Idee mit den Klebezetteln hat der Dame zwar nicht so eingeleuchtet, aber sie könnten die Tabelle vielleicht anderswie verwenden, meint sie. -Nun will es mir Computermuffel nicht gelingen, das Ding aus deinem Eintrag herauszuschälen und an die angegebene E-Mail-Adr. weiterzuleiten. Kannst du es tun? Oder mir erklären wie? Die Temperaturen im ungekühlten geschlossenen Auto sind ja an Tagen wie dem heutigen höchst lebensgefährlich… Eben habe ich gehört, letztes Jahr seien in Israel über 30 Kinder so gestorben .. Schrecklich!

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s