Im Basler Zolli

Während unseres Schweiz-Aufenthaltes konnten wir zweimal den Basler Zolli besuchen. Ich kenne diesen Tiergarten seit frühester Kindheit, und einige meiner schönsten Erinnerungen spielen dort. Mein Grossvater war begeisterter Zollibesucher und nahm mich oft mit. Er hatte extrem viel Geduld und es machte ihm nichts aus, stundenlang vor dem Gehege eines besonders interessanten Tieres zu sitzen und zu warten, bis es sich vielleicht einmal zeigte. Seine besonderen Lieblinge waren die amerikanischen Fischotter, deren Schwimmkünste er sehr bewunderte. Mein Grossvater war dabei, als die Rappenantilopen neu in den Zolli kamen und konnte nach kurzer Zeit alle Herdenmitglieder auseinanderhalten. Er beobachtete gerne die Mähnenwölfe hinter dem Raubtierhaus. Er pflegte freundschaftliche Beziehungen zu so manchen Tierwärtern und erfuhr so sehr viele interessante und wissenswerte Details.

Ausserdem war mein Grossvater einer der ersten, die die ersten frei fliegenden Stoerche über Basel beobachteten. Damals gab es im Zolli nämlich nur Störche mit gestutzten Flügeln, doch plötzlich kamen „Einwanderer“ dazu: Wildlebende Störche aus Afrika, die sich im Sommer in Basel niederliessen, dort natürlich im Zolli einen reich gedeckten Tisch und gute Nistgelegenheiten vorfanden, Eier legten, Junge grosszogen und im Herbst wieder nach Afrika verschwanden. Im darauffolgenden Frühling kamen sie zurück – und so weiter und so fort. In der Zwischenzeit bleiben wohl die meisten der frei fliegenden Störche auch im Winter in der Schweiz, denn im Zolli haben sie kein Futterbeschaffungsproblem.

Storch 1

Storch 2

Seit meiner Kindheit hat sich der Zolli sehr verändert – im allerpositivsten Sinn. Die Gehege sind grösser, naturnäher und tierfreundlicher geworden – gewisse Tierarten werden nicht mehr gehalten (zum Beispiel Eisbären), man hat vermehrt auch gemischte Gehege (Zebras und Strausse zusammen) und so weiter. Es sind neue Tier- bzw. Themenhäuser entstanden, in denen der Besucher interaktiv vieles ganz nebenbei erfasst und aufnimmt.

Wir waren also wie gesagt auch dieses Jahr im Zolli. Unsere Highlights waren die zwei ganz jungen Gorillababies, das eintägige Giräffchen und die drei jungen Löwen. Und wie jedes Jahr habe ich natürlich fotografiert. Hier einige Beispiele:

Giraffe

Gepard

Seeloewe

Panzernashorn

Krokodil

Streifenhoernchen

Flusspferd

Strauss

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Schweiz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Im Basler Zolli

  1. Bea Meili schreibt:

    Die Bilder sind super, es tauchen gerade wieder Erinnerungen auf!
    Ganz liebe Grüsse Bea

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s