Widerstandskämpfer? Nein, Mörder!

Gestern abend wurden Eitam und Na’ama Henkin erschossen. Sie waren mit ihren vier Kindern unterwegs zwischen Itamar und Elon Moreh. Mit im Auto waren ihre vier Kinder (9, 7 und 4 Jahre und ein 4monatiges Baby). Sie blieben körperlich unverletzt – was das Erlebte mit ihren Seelen macht, kann man allerhöchstens erahnen.

Sowas ist kein „bewaffneter Widerstand“ und keine „heroische Tat“ eines „unterdrückten Volkes“. Sowas ist kaltblütiger Mord.

Wie lange noch wird die Welt solche Terrorakte rechtfertigen und dulden?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s