Schönheit, Wahn und Ideal

Schönheit liegt im Auge des Betrachters, heisst es. Über Geschmack lässt sich nicht streiten, heisst es. Schönheit kommt von innen, heisst es.

Schön und gut – doch in der Realität sieht es leider anders aus. Das Modediktat in Sachen Kleider ist das eine, das Schönheitsideal eines schlanken, durchtrainierten, makellosen Körpers das andere. Ich versuche, mich nicht allzu sehr davon beeinflussen zu lassen und auch meinen Kindern ein Vorbild zu sein.

Tochterkind ist jetzt 11. Natürlich vergleicht sie sich mit anderen. Mit anderen in ihrem Alter, aber auch mit älteren Mädchen. Und dann steht sie – in ihren Augen – schlecht da: Die Augenbrauen sind zu dicht und zu dominant, die Haare zu gelockt und zu kurz, die Brüste zu klein, der Bauch zu dick und überhaupt. Dies, obwohl ihr Umfeld (und auch Menschen, die sie nicht oder nur von Fotos kennen) sie ausnahmslos als schön bezeichnen.

Ein weiteres Thema ist die Körperbehaarung. Hierzulande entfernen die meisten Frauen alle sichtbaren Körperhaare (über die unter Kleidern unsichtbaren Zonen weiss ich nicht Bescheid). Tochterkind will sich deshalb die Beine rasieren oder epilieren, mit 11! In diesem Alter spielte ich noch mit Puppen!

Ich versuche, meiner Tochter ein gesundes Verhältnis zum eigenen Körper zu vermitteln. Es ist gut, Sport zu treiben und auf gesunde Ernährung zu achten, aber man darf auch mal ausruhen, faulenzen oder den Sport ausfallen lassen. Und man darf durchaus das essen, worauf man Lust hat – mit Mass!

Ich versuche, ihr beizubringen, dass es Vorteile haben kann, sich von der breiten Masse abzuheben. Man ist dann besonders, einzigartig, speziell. Ich zeige ihr auch auf, dass Menschen mit besonderen Merkmalen, die nicht unbedingt als schön gelten, diese Merkmale durchaus als Marken- und Erkennungszeichen einsetzen können – man denke hier nur an Barbra Streisand mit ihrer riesigen Nase!

Ich wünsche mir, dass Tochterkind ihren Weg finden kann. Dass sie sich annehmen kann, wie sie ist und dass sie sich ihre Individualität und Einzigartigkeit ihr Leben lang bewahrt.

 

 

P. S. Übrigens war Israel das erste Land weltweit, welches magersüchtige Models vom Laufsteg verbannt hat.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Israel, Kinder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s