Fast wie heiraten

Mit 13 Jahren feiern die Jungen ihre Bar Mitzwa. Das bedeutet, dass sie von diesem Zeitpunkt an als vollwertige Mitglieder der religiösen Gemeinschaft zählen, zur Thora aufgerufen werden können etc.

Mädchen werden mit 12 religiös mündig. Das nennt sich Bat Mitzwa und wird erst seit relativ kurzer Zeit grösser und offiziell gefeiert (Gleichberechtigung und so…)

Bei meiner Tochter ist es demnächst soweit. Ihr zwölfter Geburtstag ist bereits um, aber das Fest steht uns noch bevor. Sie will gross feiern, in einem Saal, mit vielen Leuten und einem traumhaften, weissen Kleid.

Also ziehen wir los. Saal suchen, finden, reservieren. DJ suchen, finden, reservieren, mit ihm alles durchsprechen und planen. Fotograf suchen und finden, reservieren, ein nachmittägliches Fotoshooting mit verschiedenen Outfits ausmachen und absolvieren, Fotos auswählen (es gibt daraus ein „Book“), dem Fotografen wieder schicken. Saaldekoration aussuchen und festlegen. Einladungen aussuchen, drucken lassen, verteilen/verschicken. Fotos für eine PowerPoint-Präsentation suchen, aussuchen, an meinen Schwager schicken (der ist da wesentlich begabter als wir alle zusammen), Kleid (für sie) suchen, finden, kaufen, Schuhe dazu auch. Menü durchprobieren, auswählen, dem Saal melden. Kleid (für mich) auswählen und kaufen. Kleider für die Männer der Familie suchen und kaufen. Haare und Makeup mit der Visagistin besprechen, Termin ausmachen. Autobus für die Klassenkameradinnen und die JudofreundInnen reservieren. Reden schreiben.

Den Überblick behalten. Sich freuen. Sich nerven. Sich stressen. Sich trotzdem freuen. Manchmal denken, man hätte besser eine Reise gemacht, anstatt so gross zu feiern. Dann wieder denken, dass eine Bat Mitzwa nur einmal im Leben stattfindet. Wie eine Hochzeit. Und deshalb nichts auslassen wollen.

Kurz: Bei uns läuft’s gerade rund. Und heiss. und die Nerven liegen manchmal blank. Aber alles in allem ist da auch eine grosse Vorfreude. Ich werde weiter berichten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Israel, Judentum, Kinder, persoenlich abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s