Something old…

…something new, something borrowed, something blue. So will es ein englischer Hochzeitsbrauch (und einige setzen noch „and a silver sixpence in her shoe“ dazu). Die Braut soll also etwas altes, etwas neues, etwas geliehenes und etwas blaues tragen. Die ganz Hartgesottenen legen auch ein Geldstück in den Schuh, was ich mir dann fürs Tanzen doch ziemlich unbequem vorstelle.

Auch in Deutschland (und selbstverständlich in Österreich und in der Schweiz) gibt es verschiedene Hochzeitsbräuche, so zum Beispiel Reis werfen, Baumstamm sägen oder Spalier stehen. Die Bräuche unterscheiden sich von Region zu Region und werden mal mehr, mal weniger befolgt.

Am weltbesten Arbeitsplatz haben wir immer wieder PraktikantInnen, zu deren Aufgaben es unter anderem gehört, eine unserer Vitrinen zu dekorieren. Momentan ist das Thema dort Hochzeit und alles, was damit zusammenhängt – Bräuche, Statistiken usw.

Unsere Praktikantin C. hat dies mit vielen Accesoires sehr schön umgesetzt. Und so ganz nebenbei kamen mein Brautschleier  und „unserHochzeitspaar“, das damals auf der Torte stand, zu neuen Ehren.

Vitrine links

Vitrine rechts

KartenVitrine

BrautpaarVitrine

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s