Aus zwei mach fünf

Wir haben zwei Kinder. Meistens jedenfalls. Gestern nämlich hatten wir plötzlich deren fünf am Abendbrottisch und über Nacht, und das kam so:

 

Letzte Woche hatten der beste Ehemann und ich an einem Abend sturmfreie Bude. Beide Kinder übernachteten auswärts, Tochter bei einer Freundin, Sohn bei einem Freund. Gestern war nun die Gegeneinladung: Freundin übernachtet bei Tochter, Freund bei Sohn. Das wären dann also vier Kinder, richtig?

Woher kommt denn da das fünfte?

Der Vater des Freundes meines Sohnes war anfänglich nicht sicher, ob sein Sohn nicht schon mit jemand anderem ausgemacht hatte – weshalb mein Sohn einen anderen Freund zum Übernachten einlud. Wenig später meldete sich der eigentlich als erster eingeladene Freund, er komme jetzt doch – und so endeten wir mit fünf Kindern.

Tochter und Freundin belegten abends die Küche, stellten Caramel und Popcorn her und räumten hinterher sogar einigermassen auf, bevor sie sich in Tochters Zimmer verzogen.

Sohn und Freunde „schliefen“ im Baumhaus, von wo ich sie bis weit nach Mitternacht noch lachen und plaudern hörte – und um fünf Uhr früh waren sie bereits wieder im Garten unterwegs! Die Energie der Jugend… die Mädels dagegen schliefen aus bis in die Puppen. Keine Ahnung, wann gestern die Lichter gelöscht wurden.

Soweit ich es bisher beurteilen kann, haben es alle Beteiligten genossen. To be repeated.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kinder abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s